Buick Aufbau

1970 Buick Electra 225

 

 

Augen auf beim „Amikauf“! Wir kümmern uns nun darum, dass auch dieses US Car künftig den Besitzern wieder Spass macht und beheben die groben Mängel, die vom Verkäufer entweder nicht erkannt wurden oder unter den Tisch gekehrt wurden.

Der Wagen wurde 1970 in den USA ausgeliefert, irgendwann nach Deutschland verkauft und von einem Händler zum Kauf angeboten. Leider ist der Wagen in einem relativ desolaten Gesamtzustand (Technik, Blech, Motor!, sodass er nun eine komplette Kur benötigt MADE IN GERMANY !

wobei “desolater Gesamtzustand“ eine durchaus freundliche Beschreibung ist 😉

Dieser Buick stand scheinbar seit Jahren im freien und wird nun von uns neu auf- und umgebaut. Er bekommt unseren gewohnten Qualitätsstandard und wird mit atemberaubender Rennsportperfomance über die Strassen und Tracks jagen.

Was nach den ersten Handgriffen nach über 40 Jahren ans Tageslicht gekommen ist, war erschreckend, unter dem Vinyldach hat der Rost gewütet.

Nach dem das Dach sandgestrahlt wurde und sich das volle Ausmaß gezeigt hat, ging es an das Entrosten und den Neuaufbau des Lacks.

Nach so viel Rostarbeit ging es nun am Motor weiter, nachdem wir ja schon bei der Begutachtung festgestellt hatten daß das Aggregat  trockengelaufen ist, haben wir nicht lange überlegen müssen und das gute Stück ausgebaut.

Wir haben auch gleich mit dem zerlegen des Motors weitergemacht, und unsere Befürchtungen haben sich bestätigt. Kolben – Pleuel – Kurbelwelle – Ventile – Nockenwelle – Lager – Ölpumpe – alles Schrott. Einzig der Block und die Köpfe waren noch halbwegs brauch bar.

Nach der Reinigung aller Motorteile haben wir den Block neu gehont, die Köpfe geplant und die Ventilsitze geschliffen. Da das gut Stück ja auch gut aussehen soll bekam er auch gleich seinen neuen Lack.

Nachdem die Bestellung für die Motorteile raus war, hatten wir zeit für weitere Karosserie arbeiten.

Die Bodengruppe brauchte etwas Zuwendung, und einmal ums Auto herum  fand sich auch genügend  Rost. Zugleich wurden noch kleinere Beulen beseitigt.

Nun wurde es wieder Zeit für schönere Aufgaben, und da der Wasserbehälter so wie er aussah später nicht zum neu lackierten Motor Raum passt, bekam er einen Wassertransfer druck mit Pinstripes  :

Nach Kurzer Überlegung und Absprache  stand fest „das normale doch eher biedere optische Erscheinungsbild eines 1970er Buick Electra passt nicht zu dem Projekt“ Und nach dem Moto, jede Farbe ist eine gute, solange sie schwarz ist, und am besten matt bekam er sie auch! Er sollte dennoch etwas von seinem Scharm der 70er behalten und doch zum bösen Motor passen.

Da das Dach und der untere Teil der Farbe durch den Rostbefall eh nicht vorhanden war, versuchten wir den mittleren Teil mit der Patina der letzen 46 Jahre und des originalen Lackes mit einer neuen Schicht Klarlack zu retten. Dem Rest gaben wir mit mattschwarzen Lack einen neuen Look.

Die neue, mit Leder bezogene Innenausstattung, kam nun auch an ihren Platz.

Mittlerweile  sind alle Motor Teile geliefert worden so das wir mit dem Zusammenbau beginnen konnten. Da wir uns kompromisslos für Rennsportperfomance teile entschieden hatten „die den Motor so richtig scharf machen“ freuten wir uns schon auf das Ergebnis!

Jetzt wurde es Zeit, dass der Motor wieder an seinen vorgesehenen Platz kommt.

Das Ergebnis spricht für sich.

Da es aber nicht reicht einen Motor mit allen erdenklichen Performanceteilen zu bestücken und einen großen Edelbrock Vergaser zum beatmen zu verbauen, bekam er jetzt noch eine 5 Zoll Doppelrohr Abgasanlage. Die sorgt nicht nur für genügend Leistungszuwachs, sonder auch für das bekannte V8 Blubbern. Mit ein wenig Gas, brüllt das ding  so richtig schön los.

first run & roll out

2 Gedanken zu „Buick Aufbau“

  1. Ihr habt echt super Arbeit gemacht.
    Service und Beratung einfach perfekt.

    Die wissen was sie tun, ich hatte bei dem gesammten Aufbau nie Bedenken.
    Viel Glück und weiter so.

    Beste Grüße
    Der Buick Besitzer 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.